Make your own free website on Tripod.com

Reportajes

Zeitgleich mit der Ausweisung eines spanischen Missionars und dem
Home
National Struggle of Resistence by the CCC
Francaise/Journée de Lutte Contre les Barrages
Zeitgleich mit der Ausweisung eines spanischen Missionars und dem
Die erste Woche der Kampfes- und Mobilisierungstagung geht zu Ende

Zeitgleich mit  der Ausweisung eines spanischen Missionars und dem
Mordversuch am Bauernführer Hernández beginnt die Tagung des Kampfes gegen die Stauseen/PanamaRed

 
Nach der Ausweisung des Spaniers Francisco Aperador, der als christlicher
Missionar mit Bauern zusammenarbeitete, die die Erweiterung des Panamakanals ablehnen, mit der Begründung, er gefährde
die öffentliche Sicherheit, und  der Entführung und versuchten Mord am
Leiter des Koordinationskreises der Bauern gegen die Stauseen (CCCE) ,
Francisco Hernández, begann am 1. Juni  in Panama Stadt  eine
Mobilisierungstagung der Bauern aus den Provinzen Coclé, Colón und Panama.

Die Erweiterung des Kanals, die die Überschwemmung der Ländereien  von ca
70.000 Bauern zur Folge haben wird, steht im direkten Interesse des
Direktors der Behörde des Panamakanals (ACP), Alemán
Zubieta, Besitzer des Bauunternehmens CUSA, der Regierung der USA und
verschiedener US- amerikanischer Firmen, die durch ihr Verhandlungsteam zum
Freihandelsvertrag zwischen den USA und Panama erklärt haben, am Geschäft
teilhaben zu wollen.

Es besteht die Vermutung, dass die Anweisung zur Abschiebung des spanischen
Missionars direkt von Ramiro Yarvis und der Nomenklatur der Staatssicherheit
kam, denn, trotz dass der Staat die Anschuldigungen gegen Aperador nicht
beweisen konnte, wurde dieser des Landes verwiesen.

Die Entführung und der Mordversuch am Bauernführer Hernández fanden am 30.
Mai statt, genau zum Zeitpunkt des Beginns der Mobilisierungstagung der
Bauern.   

Am 30. Mai um 9.00 Uhr morgens wurde Francisco Hernández, Leiter des
Koordinationskreises der Bauern gegen die Stauseen (CCCE) und Führer der
Bauern des Distrikts Rio Indio Centro, von 2 korpulenten Personen
angegriffen und bis zur Bewusstlosigkeit zusammengeschlagen. Erst am Abend
des nächsten Tages, nach 35 Stunden Bewusstlosigkeit, kam er brutal
zugerichtet und halbnackt in einem Zuckerrohrfeld in der Nähe der Stadt
Ocú, Provinz Herrera, wieder zu sich. Anwohner brachten ihn ins Krankenhaus
nach Santiago de Veraguas.

Wenige Wochen vor der Veröffentlichung der Studien über die Erweiterung
der Kanals, können die USA und die Europäische Union ihre Bemühungen,
ihren Firmen die bestmöglichsten Bedingungen zur Teilnahme an diesem
Multimillionenprokekt zu garantieren, nicht mehr verbergen, und die
Möglichkeit, dass Panama mit dem zukünftigen Freihandelsvertrags den USA
ein Vorrecht beim Zugang zu den Verträgen ueber den Kanal einräumen
könnte, beginnt den Europäern, die die Verhandlungen zwischen Panama und
der Supermacht im Norden sehr aufmerksam verfolgen, Sorgen zu machen.

Trotz des staatlichen Drucks, stellen die Führer des Koordinationskreises
der Bauern gegen die Stauseen klar, dass sie in ihrem Kampf nicht nachgeben
und die Mobilisierungen, die am 1. Juni in Panama-Stadt begonnen haben,
fortsetzen werden.
 
PANAMARED - Nachrichtenagentur
Information zu sozialen Bewegungen in Panama
http://pana-mared.tripod.com